büro

Sie haben offene Forderungen gegen selbstzahlende Patienten aus dem Behandlungsvertrag, aus dem Wahlleistungsvertrag oder aus ambulanter Behandlung?

Das ist ärgerlich!

  • Ihnen fehlt die vereinbarte Vergütung für eine gute Leistung, die Sie schon erbracht haben.
  • Die Arbeitszeit Ihrer Mitarbeiter, die Sie mit dem Forderungseinzug beauftragen, kostet Ihr Geld, das Sie selbst bei Zahlung durch den Schuldner nicht erstattet bekommen.

Wir haben das Mittel dagegen: Anwaltlicher Forderungseinzug

Ihre Vorteile:

  • Unser Kanzlei vertritt und berät seit vielen Jahren verschiedene Krankenhäuser
  • Wir kennen daher die vermeintlichen Einwendungen der Schuldner, und wissen, wie dagegen zu argumentieren ist.
  • Wir denken über den Forderungseinzug hinaus und erkennen gegebenenfalls auch andere Kostenträger für eine Krankenhausbehandlung.
  • Die gesetzlichen Anwaltsgebühren hat der säumige Schuldner als Verzugsschadens zu tragen.
  • Geschwindigkeit zählt: Wir erwirken rasch einen vollstreckbaren Titel und betreiben eine etwa notwendige Zwangsvollstreckung schnell, hartnäckig und mit Nachdruck.

Sprechen Sie mit uns. Wir haben die passende Lösung für Sie.

Ihr Ansprechpartner:

RA-Schaefer

Rechtsanwalt Martin Schäfer ist seit über zwei Jahrzehnten im Krankenhausbereich und im Forderungseinzug tätig. Er kennt die Abrechnungsvorschriften des KHEntgG, der FPV und der GOÄ sowie insbesondere die sozialgerichtliche Auslegung dieser Regelungen.